Barrierefrei, Gemeinde, Glaube

Sonntag in Nikodemus

 

Gottesdienst am 22.04.2018 9.30 Uhr  Konfirmations-Jubiläums-Gottesdienst mit  Pfarrer Armin Langmann

 

„Und der Gerechtigkeit Frucht wird Friede sein, und der Ertrag der Gerechtigkeit wird Ruhe und Sicherheit sein auf ewig.“ Jesaja 32,17:

 

Das Konfirmationsjubiläum weckt Erinnerungen an unsere Jugendzeit. Damals, als wir konfirmiert wurden: die Mode und die Frisuren! Das waren Bilder! Und die Musik, die man damals gehört hat, im Radio, oder von Schallplatten – und was auf der Kirchweih gespielt wurde, und wie distanziert man miteinander umgegangen ist: Der Herr Lehrer und der Herr Pfarrer und – wie man über Politik, Ehe, Familie, Arbeit, Erziehung gedacht und gesprochen hat – und der Todesstreifen, der sich durch Deutschland zog, der Krieg der Großmächte und vieles mehr.

Gerecht galt, was ausgewogen verteilt war. Ob das gerecht war, war eine andere Frage. Für das Thema Frieden und Sicherheit wurde demonstriert. Entschieden haben es andere. Die Unzufriedenheit mit den Verhältnissen hat die Generation nach dem Krieg geprägt.

Die Worte des Propheten Jesaja fallen erst, nachdem er eine lange Litanei von Kritik an den unsäglichen und in-akzeptablen Verhältnissen vorgetragen hat. Es muss sich etwas ändern im Lande, meint er, wenn es gut werden soll. Und dann, wenn die Einstellung passt, dann wird auch Friede, Ruhe und Sicherheit einkehren. Die richtige Einstellung, nennt das Alte Testament Gerechtigkeit. (AL)

 

Barrierefrei, Gemeinde

50 Jahre Nikodemuskirche – Spenden-Geschichten

Ohne Spenden und Geschenke hätte es die Nikodemuskirche nie gegeben.

Das Grundstück für den Kirchenbau, die Mittel für die Baukosten, das Geld für eine Orgel und, und und.

Ohne die engagierten Mitglieder des Kirchbauvereins, ohne die Gemeindebrief-Austrägerinnen, die damals noch zugleich mit dem Büchslein für die Gemeinde sammelten, wäre das alles nie finanzierbar gewesen. Aber so ging es. Der Rückblick auf 50 Jahre Nikodemuskirche ist deshalb vor allem viel Grund zum Dank.

Und manches Schmunzeln mag von den Geschichten geweckt werden, mit denen wir zu Spenden aufgerufen haben.

Regenbogen über der Nikodemuskirche

Einer Gemeindehelferin wurde an der Haustüre, als sie den Gemeindebrief, das „Zentrum“ brachte, gesagt: …“Wissen’s, es wird alles teurer. Da geb ich für meine Kirche auch etwas mehr!“ Wer hätte das gedacht!

 

Für die Renovierung der Sanitäranlagen im Gemeindehaus wurde mit einem Gedicht um Spenden geworben, das begann mit den Worten:  „Liebe Leute, lasst euch sagen: Wer kein Klo hat, hat viel Plagen…“ Das Gedicht brachte 23.000 Euro ein!

 

Im  Jahr 2017  wurde wieder eine Jahresbitte in Reimform verteilt.

Gutes tun, so möcht‘ man meinen, sollt‘ die ganze Menschheit einen.

Ist doch überall was los und die Not gar manchmal groß.

Wen intressiert schon, was im Kleinen lässt uns hier die Sonne scheinen?

Läuft die Heizung, brennt das Licht? Schnee geräumt? Das sieht man! Nicht?

Vieles läge bei uns brach. Klagen gäb’s und Weh und Ach

würde keiner sich drum kümmern, dass in Kirche, Saal und Zimmern

alles stets vorhanden ist, was man sonstens schwer vermisst.

Darum bitten wir Sie fein: Bitte reih’n auch Sie sich ein.

Helfen kann was Schönes sein.

Gutes tun – ob groß – ob klein, es wird immer sinnvoll sein,

kommt’s von Herzen nach Vermögen, danken wir mit Gottes Segen.

Sehr zufrieden man dann ruht, gut ist’s erst, wenn man es tut!

Oft ist es nur ein kleiner Schritt, dass man beschließt: Da mach ich mit.

Und sich nicht denkt bei diesen Sachen: Das sollen mal die anderen machen!

Wer also sich entschieden hat, ob Frau, ob Mann, bereit zur Tat,

wird spüren die Zufriedenheit, die sich in Herz und Sinn verbreit.

Nicht unerhört verhallt die Bitte, schließt man sich an in guter Sitte.

Wird selbst vom Ganzen neu ein Teil, empfindet Freude, Glück und Heil.

Sieht unsre Welt mit andren Augen, weiß: die Gemeinde wird was taugen!

Und gut ist sie dabei beraten, wenn aufs Bitten folgen Taten.

Gott segne und behüte Sie! Was für ein Glück,
denn er schläft nie! (AL2017)

Barrierefrei, Gemeinde, Musik

Musik in der Nikodemuskirche

Jubiläums-Konzerte 2018

 

Samstag, 19.5.2018 um 19 Uhr:
Madrigalchor der Hochschule für Musik und Theater München

Leitung: Professor Martin Steidler
Violine: Franziska Seibold
Saxophon: Joachim Langmann
Kontrabass: Thomas Ganzenmüller

Unter dem Titel „COLORS OF EUROPE“ bringt der Madrigalchor überwiegend zeitgenössische Chorwerke aus 11 verschiedenen europäischen Ländern zur Aufführung, darunter auch eine große Komposition des Münchner Komponisten Wolfram Buchenberg für Solovioline und Chor mit dem Titel „Splendor paterne glorie“.
Dazu bringt der Chor von seiner letzten USA Reise noch eine furiose Gospelvertonung von Moses Hogan und  mit „Even when he is silent“ eine Komposition des amerikanischen Kultkomponisten Kim Andre Arnesen mit.
Zu hören sind Werke von: Josip Vila; Eriks Esenvalds (Lettland); Aleksander Vujic (Serbien); Damijan Mocnik (Slowenien); Veljo Tormis (Estland); Gunnar Eriksson (Schweden); Olivier Messiaen (Frankreich); Goffredo Petrassi (Italien); Gyögy Orban (Ungarn); Jozef Swider (Polen); Wolfram Buchenberg (Deutschland); Moses Hogan (USA); Kim Andre Arnesen (USA).

Der Madrigalchor 

Der Madrigalchor der Hochschule für Musik und Theater München wurde im Jahr 1979 von Prof. Max Frey gegründet. Seither musizieren jährlich etwa 50–60 Studentinnen und Studenten der Fächer Schulmusik, Kirchenmusik und Gesang in diesem Ensemble. Seit 2008 liegt die Leitung in den Händen von Prof. Martin Steidler.

Konzertreisen führten den Madrigalchor nach Belgien, Frankreich, Israel, Italien, Luxemburg, Österreich, Schottland, Schweden, Spanien, Tschechien, Ungarn, in die Türkei, die Ukraine, nach Argentinien, Lettland und zuletzt 2018 in die USA.

Zahlreiche Auszeichnungen bei internationalen Wettbewerben sowie die Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk, den wichtigsten Münchner Kultureinrichtungen und mit international renommierten Dirigenten und Ensembles wie Gunnar Eriksson, Trevor Pinnock, dem Dave Brubeck-Quartett u.v.m. zeigen das breite künstlerische Spektrum des Ensembles.

Hörbeispiel

Eintrittskarten: Ab 15. Januar 2018 im Pfarramt: Vorverkaufspreis 19.- €. Abendkasse 22.- €. 

 

16./17. Juni 2018  Gemeindefest mit viel Musik

nähere Informationen auf der Seite Festprogramm „50 Jahre Nikodemuskirche“

 

15. Juli 2018  Gottesdienst und Sonntagskonzert

Chor der Peter-Henlein Realschule Nürnberg. Leitung Thomas Schlegel

Beginn 9.30 Uhr/10.30 Uhr

Eintritt frei

 

10. November 2018  17 Uhr Konzert Radmila Besic, Gitarre

 

 

 

 

Weitere Konzerte sind in Vorbereitung. Änderungen vorbehalten.

 

25.11.2017 um 17 Uhr        Abendmusik   „Das Herz tut mir vor Freuden springen“

Heinz Heiber Leuchter

Bibelworte und Choräle zum Letzten Sonntag im Kirchenjahr.

Auf kleinen und großen Blockflöten, von 20 cm bis 2m, spielen

Bärbel Hußnätter und Cornelia Schiffel,
Joachim Funk und Werner Schlögl


Choralbearbeitungen aus drei Jahrhunderten.

William Bird, Joh. Seb. Bach, Heinrich Schütz,
Lupus Hellinck, Arnold von Bruck, Samuel Scheidt,
Joh. Pachelbel, Scheidt, Krebs sind die Komponisten.

 

 

 

 

 

Barrierefrei, Gemeinde, Glaube, Musik

Sonntag-Abend-Kirche

Wolfgang Posse, Unendlichkeit in Gott

Abendgottesdienste, auf den Spuren des Nikodemus.

Texte, Gebete, Musik: meditativ, anregend, aus anderer Perspektive.

zur Ruhe kommen,

einen neuen Bezug zu Themen des Glaubens finden.

Die Biographie mit Gedanken über Gott in Berührung bringen.

Sonntag-Abend-Kirche.

Wer sie einmal erlebt hat, weiß, dass sich die Zeit lohnt.

Mit Pfarrerin Eva-Maria Kaplick oder Pfarrer Armin Langmann.

Musik: Michael Schubert

Nächste Termine  Sonntagabends um 18.00 Uhr  Thema: Nikodemus-Ansichten

28.01.2018   Pfarrerin Kaplick: Von neuem geboren, wenn man alt ist?

25.02.2018   Diakonin Höpfner

29.04.2018   Pfarrer Frank Baumeister

24.06.2018   Diakon Sporrer von Maria am Hauch

30.09.2018   Pfarrer Frank Baumeister

25.11.2018   Pfarrer Armin Langmann

Änderungen vorbehalten!

 

 

 Pfarrer Armin Langmann und Pfarrerin Eva-Maria Kaplick

Barrierefrei, Gemeinde, Glaube, Jugend, Kindergarten, Musik

50 Jahre Nikodemuskirche 1. Advent 2017 – 2. Advent 2018

Ein Jahr lang Jubiläum feiern – ob das nicht langweilig wird?

Unser Vorbereitungsteam hat sich gedacht: Ein guter Anlass, um einmal die vielen Seiten des „kirchlichen Lebens“ in den Blick zu nehmen.

Viele Gruppen der Gemeinde werden sich in diesem Jahr im Gottesdienst vorstellen.

Wer möchte, darf sich ein Lied wünschen, das extra für Sie/Ihn gesungen und gespielt wird.

Die Sonntagabendkirche thematisiert fast ein Jahr lang Texte, die mit  Nikodemus zu tun haben.

Ein besonderes Highlight wird das Konzert des Madrigalchors München am 19.5.2018. Karten im Vorverkauf sichern!

Noch vor den Sommerferien startet eine Predigtreihe zum Vaterunser.

Großes Gemeindefest schließlich am 16./17 Juni rund um die Kirche. Beginn mit Festzug zu/von Gärtnerei Reichel!

Natürlich feiern wir auch 50 Jahre Kindergarten/inzwischen Kinderhaus- Orte für Familien,

sowie 50 Jahre Posaunenchor am 21.10.2018 im Gottesdienst um 9.30h.

Den Abschluss bildet ein Festgottesdienst am 2. Advent. Predigt Regionalbischof Dr. Ark Nitsche.