Gemeinde, Glaube

Predigten zum Abendmahl

Die Feier des Heiligen Abendmahls ist ein besonderer Höhepunkt des Gottesdienstes. Nicht ohne Grund hat die Art und Weise, wie man Abendmahl feiert, erlebt und deutet das Spezifische der spirituellen Erfahrung dabei ausgemacht. Vor 500 Jahren hatten Luthers Ausführungen über die „Deutsche Messe“ (den Gottesdienst in deutscher Sprache) bahn-brechende Wirkung. Vor 40 Jahren entstand auf einem Kirchentag die Idee des „Feierabendmahls“. Wie kommt man, wie feiert man, wie geht man miteinander um? Geht man anders wieder heim?

Bei den Gottesdiensten um Ostern wollen wir miteinander auf verschiedene Art und Weise Abendmahl feiern und in der Predigt und in Nachgesprächen uns darüber Gedanken machen.

I.     17.3.2019: Abendmahl und Altes Testament. Ritual, schön aber brutal?  (Un)ausgesprochene Schwierigkeiten mit dem Abendmahl. Pfr. Langmann

II.    18.4.2019 (Gründonnerstag): (Gem)einsam durch die Nacht? Erleichtert, weil ich etwas dort gelassen habe in der Kirche  Pfr. Baumeister

III.   19.4.2019 (Karfreitag): Hingabe statt Opfer? Lieben statt Aufopfern. Das Ende: Es gibt ein neues Leben.                                           Pfr. Baumeister

IV.   21.4.2019 (Ostersonntag):  Ostern, das wird ein Fest, der Farben, der Freude, des Lebens. Die neue Osterkerze, die Geschichte von den Emmausjüngern, das Teilen von Brot und Traubensaft bringen uns auf die Spur. Pfrin Kaplick

V.   19.5.2019 (Jubiläumskonfirmation) Wir am Altar. Geschichte und Zukunft. Unsere Deutungen des Abendmahls- warum geben sie uns Kraft? Pfr. Langmann